verein[at]tierhilfe-lebenswert.de

Herkunftsland / Ort: Rumänien
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: weiß-braun
Schulterhöhe: 35 cm
Gewicht:
Geburtsdatum: ca. 2017
In Pflegestelle seit: August 2018
Vermittelt: Juli 2020

MARY-LOU – oder -Das 11.te Gebot

Leute wie, ihr kennt das 11.te Gebot nicht?

Na ja, vielleicht kommt ihr ja von allein darauf, sonst helfe ich euch auf die Sprünge.

Ich bin aktenkundig als Mary-Lou geführt, ganz offiziell.
Falls ihr mich aber finden wollt, fragt lieber nach Piratenbraut oder Satansbraten.
Insider wissen dann, wo ich mich aufhalte und in welcher dunklen Kaschemme ich gerade mein Unwesen treibe.
Meine Vergangenheit ist gespickt mit Umständen, die mich zu dem gemacht haben, was ich heute bin.
Als junges Mädchen wurde ich von üblen Gesellen meiner Freiheit beraubt und in ein lausiges Verlies geschleppt, ohne Vorliegen von triftigen Gründen. Dort habe ich gelernt zu überleben.
Ich wusste, irgendwann wird es mir gelingen, diesem Ort den Rücken zu kehren, komme was wolle.
Bei den unhygienischen Zuständen hatte das Ungeziefer leichtes Spiel mit mir und ich verlor mein seidenweiches Fellchen und war mit Wunden übersät.
Ich musste auf Beton schlafen und aus Mangel an Bettlaken misslangen meine Ausbruchversuche.
Mein Wille zu überleben war ungebrochen und der Tag kam, an dem sich die Tore für mich öffneten.
Meine Fluchthelfer brachten mich auf einen einsam gelegenen Hof.
Hier wurden von einer eigens für mich abgestellten Zofe meine Wunden versorgt.
Langsam, aber sicher erlangte ich mein Fellchen zurück, nur mein Gesicht wird für immer verunstaltet bleiben. Die Narben meiner Gefangenschaft sind Zeuge dieser schrecklichen Zeit.
Mittlerweile bin ich wieder zu Kräften gekommen und ganz die alte, aber die Umstände hier fordern immer wieder meinen Überlebenswillen heraus.
Die leckersten Speisen werden uns verwehrt und mir bleibt am Ende nichts übrig, als mir die Sahnehäubchen selbst zu besorgen. Als geübte Schattenweltlerin ist mir kein Hindernis zu hoch, um an das für mein Überleben notwendige zu gelangen.
Meine Checker Moves werden konsequent geübt, mittlerweile kann ich nicht nur Wände hoch, sondern auch durch sie durch gehen.
Unnützes, was meinen Weg säumt, püriere ich klein. Die Frostbeulen meiner Zofe heilen nicht ab.
Die Revoluzzerin in mir kann beschwichtigt werden, wenn sie mit mir auf dem Diwan kartoffelt.
Mein Bleiben hier ist nicht für immer ausgelegt, meine Zofe schwächelt.
Für einen neuen Wirkungskreis gibt es nur zwei Optionen:

Du hast das Gemüt eines Schaukelpferdes und meine Eskapaden werden mit stoischer Ruhe und weitestgehend frei von emotionalen Schwankungen ertragen
Oder
Du bist genauso ein ausgefuchster Irrwisch wie ich und schwingst mit mir auf einem Level und deine eliminierten Nike Sneakers beeinträchtigen nicht unserer Beziehung.
Du kannst dich bei meiner Zofe melden, aber warte nicht zu lange, vielleicht bin ich morgen schon
In die Unterwelt abgetauscht und treibe da mein Unwesen.

Ach ja, das 11.Gebot und mein Lebensmotto:
DU SOLLST NIEMALS AUFGEBEN
Mary Lou (Königin aller Diebe und Halunken)

————————————————————————————————————–

Kontakt zu meiner Zofe:
Name Jessica Karau
mobil: 01522/4869768
Mail: jessie@tierhilfe-lebenswert.de

Unsere Hunde:
sind geimpft (Tollwut und 2 x Grundimmunisierung)
sind auf gängige Krankheiten getestet: Ehrlichiose, Leishmaniose, Babesiose, Filarien, Anaplasmose, Borreliose,
sind entwurmt, gechippt, sind mit dem EU-Heimtierausweis ausgestattet und sind gegen Giardien behandelt,

Besuchszeiten Oberwies:

nach Absprache
koblenz-nassau@tierhilfe-lebenswert.de
Dienstag Ruhetag

Spendenkonto

Tierhilfe Lebenswert e.V. IBAN: DE94 6619 0000 0010 4377 50 BIC: GENODE61KA1

Paypal:

paypal (at) tierhilfe-lebenswert.de

Tierhilfe Lebenswert e.V.
Eine Plattform für Menschen, denen es eine Herzenssache ist, Tieren zu helfen!