verein[at]tierhilfe-lebenswert.de

Herkunftsland / Ort: Rumänien
Rasse: Mischling
Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: grau-weiss
Schulterhöhe: ca. 40 cm
Geburtsdatum: ca. 2015
Im Tierheim seit: Sommer 2017
Vermittelt: Mai 2020
Besonderheit: keine Rute

Man mag es kaum glauben: Drei Jahre Bucov, keine Aussicht auf Vermittlung und dann das Happy end:
Ein Ehepaar, deren Rüde gestorben war, meldete sich in unserer Pflegestelle, doch der Hund, für den sie sich bewerben wollten, war bereits vermittelt. Etwas enttäuscht fragten sie, ob wir noch andere Hunde hätten, denn die Trauer und die Stille in ihrem Haus war für sie kaum zu ertragen. Wir hatten ein langes, sehr intensives Gespräch, so wurden sie neugierig und warteten geduldig auf die Ankunft von Kimbra und Moira.

Kimbra war aufgeschlossen, Moira wie erwartet eher ängstlich und machte den Eindruck als würde sie sobald nicht vermittelt werden können. Doch dann übertraf sich diese kleine, wunderbare Hündin selbst. In Sieben-Meilen-Schritten machte sie Fortschritte, als wüsste sie ganz genau, um was es ging. Auf diese Überraschung waren wir nicht vorbereitet!

Skeptisch gingen wir zum verabredeten Spaziergang (natürlich mit vorgeschriebenem Abstand und Sicherheitsvorkehrungen), denn wir wussten überhaupt nicht wie unsere Pflegehündin auf diese fremden Menschen reagieren würde.
Moira lief zum ersten Mal an der Schleppleine und nahm bereits nach kurzer Zeit vorsichtig Kontakt auf. Und als würde sie sich einen Ruck geben und alles Alte hinter sich lassen wollen, rannte und sprang sie plötzlich ausgelassen herum, warf sich etwas später sogar vor den Interessenten auf den Rücken und ließ sich den Bauch kraulen. Ein unfassbarer Moment!

Sie nach dieser Begegnung noch länger in der Pflegestelle zu behalten, wo sie sich vielleicht immer mehr an uns binden würde, schien uns nicht sinnvoll. Und so durfte Moira in IHR Für-immer-Zuhause umziehen.
Zuerst erkundete sie ein wenig das Haus, den kleinen Garten, begrüßte freundlich eine Nachbarin am Zaun, an dem sie sich hochstellte und sich von ihr den Kopf streicheln ließ.
Inzwischen haben wir schon viermal Post von Moira bekommen, die uns anfangs ein wenig vermisst haben soll – wir sie ja auch.
Wir werden auf dem Laufenden gehalten, wieviel Freude sie bereit, wie freundlich sie zu anderen Hunden ist und was sie sonst noch alles treibt, auch, dass sie dort zwar noch keine Treppe läuft (was sie bei uns schon konnte), aber abends hoch ins Schlafzimmer getragen werden will, um beim „Rudel“ zu sein. Und Fotos!!!

Vielleicht ist es manchmal die Kunst des Gesprächs, das Zuhören und sich einlassen auf Interessenten, auch wenn der Hund, den sie sich vorgestellt haben, nicht mehr zu haben ist, dass es doch ein Happy end gibt und einem anderen Hund, der bis dahin evtl. jahrelang übersehen wurde, ein ganz großes Geschenk gemacht wird: das Leben in einem liebevollen Zuhause.
———————————————————————-
Update Dezember 2019: MOIRA freute sich riesig über unseren Besuch und ließ sich überall von uns anfassen. —————————————–
Video aus Mai 2019: https://youtu.be/fbokhQrzcL8
Update April 2019: MOIRA ist aufgetaut! Sie hielt sich immer in unserer Nähe auf, beobachtete neugierig, was wir taten und ließ sich auch zaghaft berühren. Obwohl sie noch etwas nervös um uns herum tänzelte, nahm sie schon Leckerlies aus der Hand.
————————————————–
MOIRA kann die Nähe zum Menschen noch nicht genießen. Sie ist sehr ängstlich und unsicher und weiß nicht, ob sie uns vertrauen kann. Wenn der Sicherheitsabstand zu gering wird, flüchtet sie. Da im Tierheim nicht genügend Zeit vorhanden ist, um Vertrauen gerade zu unsicheren Hunden aufzubauen, hoffen wir, dass die richtigen Menschen sie bald aus ihrem tristen Alltag erlösen. Eine Familie, die Erfahrung mit unsicheren Hunden hat, kann ihr mit Sicherheit ihre guten Seiten entlocken und einen tollen Familienhund aus ihr machen. Ein souveräner Ersthund könnte ihr dabei helfen. Katzen kennt MOIRA noch nicht.

Unsere Hunde:
sind geimpft (Tollwut und 2 x Grundimmunisierung)
sind auf gängige Krankheiten getestet: Ehrlichiose, Leishmaniose, Babesiose, Filarien, Anaplasmose, Borreliose,
sind entwurmt, gechippt, sind mit dem EU-Heimtierausweis ausgestattet und sind gegen Giardien behandelt,

Besuchszeiten Oberwies:

nach Absprache
koblenz-nassau@tierhilfe-lebenswert.de
Dienstag Ruhetag

Spendenkonto

Tierhilfe Lebenswert e.V. IBAN: DE94 6619 0000 0010 4377 50 BIC: GENODE61KA1

Paypal:

paypal (at) tierhilfe-lebenswert.de

Tierhilfe Lebenswert e.V.
Eine Plattform für Menschen, denen es eine Herzenssache ist, Tieren zu helfen!