Es geht ihr nicht gut!

Nachdem Madi das Bein abgenommen wurde, hatten wir drei Tage den Eindruck, dass alles bestens überstanden sei. Plötzlich entwickelten sich um den Stumpf herum Blutergüsse, die uns anfänglich normal erschienen. Madis Oberschenkel färbte sich immer mehr ein und aus der Wundnaht drückte sich anfänglich ein wenig Blut. Diese Blutungen wurden jedoch immer stärker und Madi litt unter den Schmerzen, so dass ich Nachts unsere Tierärztin, Lisa Meinhardt, zu uns bitten musste, um Madis Wunde zu versorgen und ihr ein Schmerzmittel zu verabreichen. Madi bekam einen Druckverband angelegt und wir hofften, dass die Blutung so zum Stehen käme. Doch nach mehreren Stunden war der Verband wieder total eingeblutet und Madi hatte furchtbare Schmerzen. Daraufhin habe ich unsere Tierärztin dann um 6.00 Uhr in der Früh erneut zu uns gebeten. Die Blutungen hatten sich weiter verstärkt, so dass wir beschlossen, Madi wieder in die Klinik zu bringen.

Dort wurde sie auch sofort aufgenommen und sofort eine Notoperation durchgeführt, um die aufgetretenen Einblutungen zu stoppen. Nun ist Madi schon seit drei Tagen in der Klinik und wird stabilisiert, um ihren Kreislauf wieder in Schwung zu bekommen. Durch den großen Blutverlusst, war es auch notwendig, Madi mittels Transfusion neues Blut zur Verfügung zu stellen.

Nun warten wir sehnsüchtig auf die Nachricht, dass Madis Blutwerte wieder im grünen Bereich sind und wir die Süße zu uns zurück holen können. SP

Hier noch einmal unser Aufruf, bitte helft uns bei den Kosten für die Gesundheitsversorgung von Madi:
Tierhilfe Lebenswert e.V.
IBAN: DE94 6619 0000 0010 4377 50
BIC: GENODE61KA1
Verwendungszweck: OP Kosten Madilyn

Tierhilfe Lebenswert e.V.
Eine Plattform für Menschen, denen es eine Herzenssache ist, Tieren zu helfen!