Liebe Leute,
in den letzten Wochen war es sehr ruhig um uns hier in Karlsruhe.

Wir haben derzeit ein paar Hürden zu überwinden und auf nicht absehbare Zeit bin ich noch dazu Einzelkämpfer. Verzeiht also, wenn die Updates nur sehr sporadisch erfolgen.
Am 30. 12. hatte Memphis das große Glück auf einem Transport einer befreundeten Organisation ausreisen zu dürfen. Und leider mussten wir feststellen, der arme Kerl ist gesundheitlich eine Großbaustelle. Er hat ein kaputtes Vorderbein, eine kaputte Hüfte, Babesiose, Rickettsien, Herzwürmer, einfach alles, was man sich so an Land ziehen kann. Es ist nicht so, dass er nicht behandelbar ist, aber es ist ein längerer Weg, der ein riesiges Loch in unsere Vereinskasse reißen wird. Die gute Nachricht: Er hat eine feste Interessentin, die ihn trotz seiner Gebrechen adoptieren möchte. Nur können wir ihn natürlich noch nicht mit all diesen Krankheiten vermitteln. Wer uns also in Form einer kleinen Spende oder Beteiligung an seinen Behandlungskosten unterstützen möchte, kann dies gern tun. Was für uns zählt: Memphis ist dem Shelter entkommen.
Die nächste gute Nachricht ist:
Ein Tusch!!!! Tammy hat ihre Menschen (und ihre Katze) gefunden. Was haben wir diesen wundervollen Hund immer wieder, wie Sauerbier angeboten. Und nichts tat sich, bis zur vorletzten Woche. Da kamen ihre Menschen, standen vorm Tor und dieser Hund mit Männerangst ging als Erstes auf den Mann der Familie zu und ließ sich kuscheln… ich bin fast hintenüber gefallen vor Überraschung. Es ging dann alles ganz von selbst. Am Folgetag bin ich mit Tammy zum “Katzentest” gegangen. Kater Merlin war von Anfang an sehr entspannt und Tammy hat auch keinerlei Anstalten gemacht, ihn fressen zu wollen. Sie blieb dann gleich da zum Probewohnen und jetzt nach einer Woche steht fest: Traumhund Tammy bleibt.
Zurückgeblieben sind weiterhin Rübi (der ja gar nicht weg will) und Nico, für den wir uns so sehr die richtigen Menschen wünschen. Bis es soweit ist, haben wir ihm mal eine neue Spielfreundin “besorgt”.
Am Freitag sind nämlich sechs wundervolle Hunde in Karlsruhe gelandet. Auch sie reisten mit dem Transport der befreundeten Organisation ein. Wieder einmal habe ich Neuland betreten… Der Transport kam erst um 19.30 bei uns an. Das heißt, es war stockfinster und hundekalt sowieso. Dank meiner treuen Freunde und Helfer, haben wir aber alle heil vom Auto geladen und außerdem noch den Transporter mit sämtlichen Futterspenden aus dem Lager gefüllt.  An dieser Stelle mal ein großes Danke für eure ständige Bereitschaft zur Unterstützung.
Da ich ja im Moment genug Tiere zu versorgen habe, konnten diese Schätze nur ausreisen, weil wir für Limo eine Adoptantin hatten, die die Kleine nahtlos übernommen hat. Amarillo durfte direkt vom Auto zu Tom von Voices for dogs auf Pflegestelle ziehen. Außerdem haben wir eine wunderbare Pflegestelle direkt um die Ecke für Sandy gefunden, sodass drei Hunde sofort nach Ankunft gut versorgt waren. Gestern durfte auch die kleine Pebbles auf eine schöne Pflegestelle umziehen (wobei diese Pflegestelle ziemlich sicher eine “Eintagsfliege” sein wird, alle sind schwer verliebt in Pebbles, insbesondere der vorhandene Hund. Das läuft auf “Pflegestellenversager” raus. Annaluna haben wir für Interessenten mitgebracht, die sie in der kommenden Woche übernehmen werden. Sodass nur noch Cassy bei uns bleiben wird. Cassy… Wirbelwind vom Feinsten, kommt daher wie eine Dampfwalze… Freundin für Nico halt.
Lange Rede kurzer Sinn. Da ich in Karlsruhe auf nicht absehbare Zeit keine neuen Hunde zur Vermittlung aufnehmen kann, ist es um so wichtiger, dass wir Menschen finden, die sich zutrauen, einen kleinen (oder großen) Rumi als Pflegestelle aufzunehmen, damit wir weiterhin Hunde aus diesem elendigen Leben holen können. Geht also mal in euch, ob ihr Jemanden kennt, der Jemanden kennt…
Im übrigen bleibt mir noch zu bemängeln, dass mir dieser Winter viel zu kalt ist… Ich möchte das bitte nicht! Schließlich haben wir hier nur einen mehr oder weniger mickrigen Holzofen im Haus und der Rest läuft über Strom… Bin schon mal gespannt auf die Stromabrechnung… Schließlich sollen unsere Tierschutzhunde ja auch nicht frieren, sodass wir tüchtig was verballern. Ich bitte also hiermit um Gutwetter und baldigen Frühling. Nicht dass mir die Koi-Karpfen noch in ihrem Teich festfrieren. So tief ist der ja leider nicht…
Bis zum nächsten Mal sendet
verfrorene Grüße aus dem Lohwiesenweg
Uta

Besuchszeiten Oberwies:

nach telefonischer Absprache, Tel.: 01520 58 44 767 - Dienstag Ruhetag

Spendenkonto

Tierhilfe Lebenswert e.V. IBAN: DE94 6619 0000 0010 4377 50 BIC: GENODE61KA1

Paypal:

paypal@tierhilfe-lebenswert.de

Betterplace.org

 
 

Tierhilfe Lebenswert e.V.
Eine Plattform für Menschen, denen es eine Herzenssache ist, Tieren zu helfen!